Rostock Krimi Axel Behrendt

Rostock-Krimi

Das sind spannende Geschichten über die Stadt und ihre Bewohner, die allesamt auf wahren Begebenheiten beruhen.


Katalyse

Ein Kriminalroman über Nanotechnologien und wie Winzlinge eine ganze Stadt verändern können.

Rostock Krimi Katalyse Axel Behrendt

 

Es sind die sommerlichen und erlebnisreichen Tage der Hanse Sail in Rostock, die Paul bestens geeignet erscheinen, um sie mit einer Frau zu verbringen, die er erst kurz zuvor kennengelernt hat.

Doch nach unbeschwerten Stunden auf dem maritimen Fest, wird er durch sie unversehens in kriminelle Ereignisse hineingezogen und mit mysteriösen Todesfällen konfrontiert, die ihn letztendlich dazu zwingen eigene Ermittlungen anzustellen.

Seine anfangs etwas unbeholfene und abenteuerliche Recherche führt ihn schließlich zur Rostocker Universität und zu einem Institut, wo an Nanotechnologien geforscht wird.

Was er dort entdeckt, vor allem aber die Menschen, die ihm während seiner Suche begegnen, verändern seine Sicht auf die Hansestadt und deren Bewohner auf dramatische Weise. 


Erhältlich überall wo's Bücher gibt, als

 Paperback 14,99 €  ISBN 978-3-7439-3407-8 

Hardcover 23,99 €  ISBN 978-3-7439-3408-5

        e-Book 6,99 €  ISBN 978-3-7439-3409-2 

Hintergründe zum Buchthema

 

Stellen Sie sich vor, Sie könnten wie in einer Hexenküche Treibstoff erzeugen, indem Sie ein paar Katalysatoren in Nanogröße in ein Glasgefäß mit Wasser streuen, den Deckel schließen, das Ganze in die Sonne stellen und so Wasserstoff gewinnen.

Was für eine fantastische Vision! 

Klingt verrückt, ich weiß.

Doch so weit entfernt sind wir davon gar nicht mehr.

Denn genau an dieser Technologie forschen Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Katalyse in Rostock, wenngleich ihre „Hexenküche“ dort etwas anders aussieht, um zukünftig Wasserstoff in schier unbegrenztem Ausmaß kostengünstig erzeugen zu können.

So wie am Institut wird weltweit in vielen Wissenschaftsbereichen an innovativen Anwendungsmöglichkeiten von Nanomaterialien getüftelt.

Fast unbemerkt haben diese Winzlinge ja bereits Einzug in unser tägliches Leben gehalten, ob als UV-Blocker in Sonnenschutzcreme, als Killer von Bakterien in funktionaler Sportbekleidung oder um Lebensmittel haltbarer zu machen.

 

Über Gefahren die von ihnen ausgehen ist allerdings nicht allzu viel bekannt, denn die Entwicklung neuer Nanomaterialien schreitet schneller voran als die Erforschung gesundheitlicher Risiken oder deren Einflüsse auf die Umwelt.

Stoffe verändern in Nanogröße ihre grundlegenden chemischen und physikalischen Eigenschaften und weisen neben einer höheren chemischen Reaktivität ein stärkeres katalytisches Verhalten und eine größere biologische Aktivität auf.

Experimente mit Wasserflöhen haben gezeigt, dass Nanopartikel aus Titandioxid genetische Veränderungen in den Nachfolgegenerationen auslösen können.

Bis heute ist nicht wirklich geklärt, welche Gefährdungen genau von Nanomaterialien auf den Menschen und die Umwelt ausgehen.

 

Diesem kritischen Thema widmet sich mein Kriminalroman, bei dem ich mich von den Forschungen am Institut für Katalyse und der Rostocker Universität, sowie von realen Ereignissen in der Region inspirieren ließ.

Und der Roman erzählt Spannendes über die Hansestadt und deren Bewohner, die selbst, wie Katalysatoren, ihre Stadt verändern. 

Sie fragen sich nach dem Lesen möglicherweise, ob das alles, was ich in meinen Kriminalroman geschildert habe, wirklich so passiert ist?

Vielleicht.

Finden Sie es heraus.

 

Rostock im Januar 2016

 

Schauplätze zum Kriminalroman "Katalyse"